#amendekacktdieente SV1845 Esslingen      VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

    D1 scheidet im Bezirkspokal aus

    geschrieben von

    Am vergangenen Donnerstag (16.01.) bestritt die erste Damenmannschaft der SV 1845 Esslingen gegen den TSV Wernau die dritte Runde im Bezirkspokal Ost. Als Vizemeister der letzten und Pokalsieger in der vorletzten Saison musste man nun nach einem „unfitten“ Spieltag das Aus im Bezirkspokal hinnehmen (1:3).

     

    Nach einer langen Weihnachtspause und wenigen Trainingseinheiten, krankheits- und urlaubsbedingt noch dazu auf niedrigem Niveau, legte die erste Damenmannschaft für dieses Spiel quasi einen Kaltstart hin. Zwar lief im ersten Satz auch nicht alles rund bei den Esslingerinnen, doch konnten sie den TSV Wernau hier noch spielerisch ein wenig überrumpeln. Der erste Satz ging souverän an die Heimmannschaft vom Neckar.

     

    In Vorbereitung auf den nahenden Heimspieltag wechselte Trainer Hannes Fulge für den zweiten Satz vier Spielerinnen der Startsechs aus. Es war wichtig, für den Heimspieltag viele Spielkombinationen und Aufstellungen auszuprobieren. Doch auch wenn der Fokus auf dem Ligabetrieb lag, hätte man sich den Sieg in diesem Pokalspiel durchaus erkämpfen können. Im Gegensatz zum TSV Wernau waren die Spielerinnen der SVE nicht auf Kämpfen eingestellt. So flexibel die Esslingerinnen auch im Angriff waren, der TSV Wernau stand immer richtig oder war eben den einen Schritt schneller, den man zum Sieg in so einem Pokalspiel benötigt. Somit musste man bald den Ausgleich von 1:1 hinnehmen.

     

    Auch im weiteren Spielverlauf und nach weiteren Wechseln hatten die Esslingerinnen einfach zu wenig Kampfeswillen: man war einfach immer einen Schritt hinterher, grub sich nicht wie sonst in die Abwehraktionen und agierte nicht clever genug im Angriff. Konsequenterweise ging der dritte Satz ebenfalls an die Gäste, man lief nun einem 1:2-Rückstand hinterher.

     

    Der dritte Satz brachte keine nennenswerte Veränderung in der Spielweise der Esslingerinnen. Während Trainer Hannes Fulge am Seitenrand nur knapp einem innerlichen Tobsuchtsanfall entging, rannten sich die Spielerinnen auf dem Feld beinahe gegenseitig über den Haufen: anscheinend waren jedwede Kenntnisse über Laufwege, Abwehrpositionen oder Spielzüge im Weihnachtsnirvana verschwunden.

    Überraschend widerstandslos, wenngleich verdient, ließ man sich somit mit einem 1:3-Satzverhältnis aus dem Bezirkspokal schießen.

     

    Nach diesem etwas enttäuschenden Aus im Bezirkspokal bleibt die Hoffnung auf den Lohn des heutigen Experiments: zwei Tage später (18.01.2020) empfangen die Esslingerinnen als aktueller Tabellenführer der Bezirksliga Ost den SG Rems sowie den Tabellendritten und damit Mitfavoriten vom TV Heuchlingen.

     

    (Nachdem dieser Spielbericht erst nach dem Heimspieltag verfasst wurde, kann festgehalten werden: ES HAT SICH GELOHNT! 6:0 :) )

     

    Trainer: Hannes Fulge

    Es spielten: Mareike Börgel, Ann-Kathrin Bührer, Rebecca Dollinger, Henrike Fischer, Sarah Kulik, Magdalena Muth, Anna-Maria Niermann, Carina Rebernak, Jana Riegert, Acelya Sürer

     

     

    Weitere Informationen

    • Saison: 2019/2020

    Login

    Don't have an account yet? Register Now!

    Sign in to your account