#amendekacktdieente SV1845 Esslingen      VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

Der Pokal und seine eigenen Gesetze: H2 zerlegt die SG Volley Neckar-Teck 3

geschrieben von Peter Humbert

Zum Pokalspiel am Mittwoch empfingen die Herren 2 in der eigenen Sporthalle Weil die klassenhöheren Volleyballer der SG Volley Neckar-Teck 3 und boten eine blitzsaubere Leistung. Sie gewannen in gerade mal 51 Minuten effektiver Spielzeit mit 3:0 (25:15, 25:14, 25:12) und ziehen somit in die nächste Runde ein.

Der erste Satz begann schon ganz nach Geschmack der Esslinger Herren: druckvolle aufschläge stellten den Gegner in der Annahme vor Probleme, daraus folgte wenig Angrifsdruck, während sich die die Herren zwei in Abwehr/Annahme hellwach zeigten und dadurch die Bälle im Angriff gut verteilt werden konnten. Häufige Angriffe gegen Einerblock bzw. teilweise gar blockfrei führten dazu, dass der SVE über 6:1 dann 13:5 in Front lagen. Die SG VNT3 kam dann aber besser ins Spiel und konnte auf 13:15 verkürzen, ehe Hendrik mit einer guten Aufschlagserie den alten Vorsprung wieder herstellen konnte. Michael beendete dann den Satz mit einem frech gepritschten Ball letztlich ungefährdet mit 25:15.

Damit jeder der Herren 2 Spielpraxis sammeln konnte, kam zum zweiten Satz dann Philipp zu seinem Pflichspieldebüt. Keine der beiden Teams konnte sich im zweiten Satz entscheidend Absetzen, weil die Volley Neckar-Teck jetzt auch deutlich besser ins Spiel fand und es bis zm 11:10 ein hin und her gab und beide Mannschaften mit guten Aktionen zu gefallen wussten. Tja, bis Philipp dann zum Aufschlag schritt und diesen erst wieder beim 21:12 verlies. Die Volley Neckar-Teck in dieser Spielphase in der Annahme deutlich überfordert und im Block quasi nicht vorhanden. So konnten die Herren 2 auch den zweiten Satz in gerade 16 Minuten mit 25:14 für sich entscheiden.

Helmut wechselte dann zum dritten Satz auf zwei Positionen: Felix und Michael bekamen eine Pause und wurden durch Marc und Hendrik ersetzt. Die Geschichte ist dann schnell erzählt: Herren 2 mit stabilem Side-Out, weil Annahme und Abwehr ein variables Spiel zuließ und dem Gegner so früh den Zahn zog. Zusehens lustloser agierte die Volley Neckar-Teck, während die SVE immer noch mehr Spaß am Spiel entwickelte. Lohn dafür ein deutliches 25:12 und damit der Einzug in die nächste Runde.

Herren zwei bleiben damit in den neuen Trikots ohne Satzverlust und gaben in keinem Satz mehr als 15 Punkte ab.

Es spielten: Gerber Philipp (32), Adams Uwe (31), Bartsch Hendrik (45), Bormotov Denis (18), Hof-Zucker Michael (22), Humbert Peter (27), Meyn Felix (33), Pfannkuchen Marc (46), Ocker Adrian (Libero 36), Jahnke Helmut (Trainer).

Weitere Informationen

  • Saison: 2019/2020

Login

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account