VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

Licht und Schatten beim Saisonstart Herren 1

geschrieben von Janik Stiebing

Mit einem Heimspieltag startete die erste Herrenmannschaft der SV 1845 Esslingen in die neue Volleyballsaison 2021/2022. Die beiden Spiele gegen die SG Volley Alb/Brenztal und gegen die vierte Herrenmannschaft des SV Fellbach konnten dabei nicht unterschiedlicher verlaufen. Nach einer deutlichen 0:3 (13:25, 18:25, 22:25) Niederlagen gegen die SG Volley Alb/Brenztal konnte im zweiten Saisonspiel gegen den SV Fellbach ein klarer 3:0 (25:17, 25:9, 25:10) Sieg erspielt werden.
Trotz der aktuell guten Verfassung der Neckarstädter, die beim Pokalspielsieg vergangene Woche bereits gezeigt wurde, starteten die Herren sehr verhalten in den ersten Satz gegen die Mannschaft der SG Volley Alb/Brenztal. Durch gutes Blockspiel der gegnerischen Mannschaft gab es für die Hausherren im Angriff kein Durchkommen. Darüber hinaus konnten in den eigenen Abwehraktionen die Angriffsbälle zu selten abgewehrt und im Spiel gehalten werden. Das Satzergebnis von 13:25 Punkten spiegelt die spielerische Überlegenheit der Gastmannschaft wider.
Mit einer Umstellung auf der Zuspielposition begannen die Herren aus Esslingen in den zweiten Satz. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung gelang es nicht das Spielgeschehen in die eigene Hand zu nehmen und viel zu oft scheiterten die Hausherren am gegnerischen Block. Demzufolge ging auch der zweite Satz mit 18:25 Punkten verloren.

Im dritten Satz des Spiels gegen die SG Volley Alb/Brenztal konnten die Neckarstädter ihre Leistungssteigerung fortsetzen und zunächst mit den Herren von der Schwäbischen Alb in allen Spielformen mithalten. Allerdings fehlte den Esslinger Herren in der Crunchtime des dritten Satzes erneut die notwendige Konsequenz im Angriff, sodass sie sich für ihre gute Leistung nicht belohnen konnten und der Satz mit 22:25 Punkten und somit das Spiel mit 0:3 Sätzen verloren ging.

Das zweite Spiel des Tages gegen die vierte Herrenmannschaft des SV Fellbach sollte sich aus Sicht der Gastgeber komplett gegenläufig zu dem ersten Spiel entwickeln. So starteten die Esslinger Herren sofort gut in den ersten Satz. Mit einer Aufschlagserie von Mittelblocker Moritz Uebele konnte ein Vorsprung von sieben Punkten zum Spielstand 14:7 herausgespielt werden. Dieses Punktepolster konnte bis zum Satzgewinn mit 25:17 Punkten, unter anderem durch eine clevere Ballverteilung von Zuspieler Martin Schneeweiß, verwaltet werden.
Der zweite Satz gestaltete sich sehr ähnlich zu dem Ersten des Spiels gegen die Herren aus Fellbach. Durch eine gute Blockarbeit und aufgrund eines konsequenten Angriffsspiels um Außenangreifer Lars Reimer konnte dieser Satz mit 25:9 Punkten gewonnen werden. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Moritz Uebele, der sich nach einem wuchtigen Angriff eine Knöchelverletzung zuzog. An dieser Stelle wünschen wir eine möglichst schnelle Genesung. Im dritten Satz ließen die Hausherren nichts mehr anbrennen und bescherten sich vor den heimischen Zuschauern durch den Satzgewinn mit 25:10 Punkten den ersten Sieg in der anlaufenden Saison.

Hier gilt es noch ein großes Dankeschön an Tim Krämer auszusprechen, der trotz seines Umzuges an den Bodensee durch seinen Einsatz und seine gute Leistung zu einem gelungenen Saisonstart beigetragen hat.
Mit dem Spiel gegen die zweiten Herrenvertretung der MADS Ostalb steht am 23. Oktober das dritte Saisonspiel bevor, bei dem die Esslinger Herren an die gute Leistung aus dem Spiel gegen den SV Fellbach 4 anknüpfen möchten.

Für Esslingen spielten: Völker, Luz, Stiebing, Krämer, Lechner, Baur, Reimer, Stetzkamp, Uebele, Obrant, Schneeweiß.

Trainer: Nagel

Weitere Informationen

  • Saison: 2021/2022

Login

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.