VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

H1 Niederlage zum Jahresabschluss

geschrieben von Matthias Statzkamp

Am Samstag hat sich die erste Herrenmannschaft auf den Weg nach Waldenburg begeben. Trotz der langen Anfahrt traf man sich erst am späten Nachmittag, da der Spielbeginn wegen Coronamaßnahmen erst um 19 Uhr stattfinden konnte. Gegen die SG Sportschule Waldenburg rechneten sich die Esslinger-Herren einiges aus, hatte man doch in der vergangenen Woche gut trainiert und der Gegner befand sich vor dem Spieltag im hinteren Teil der Tabelle.

Doch schon vor Beginn des eigenen Spiels konnte Esslingen, als Schiedsgericht, eine starke Leistung von Waldenburg gegen die Gäste aus Fellbach beobachten. Somit war schnell klar, dass eine konzentrierte Leistung hermusste um 3 Punkte mit zurück in die Neckarstadt zu bringen.

Dies funktionierte im ersten Satz sehr gut, mit Druck im Service und Angriff konnte man den Gastgebern das eigene Spiel aufdrücken und somit war der erste Satz souverän mit 25:21 gewonnen.

Im Zweiten Satz konnten die Esslinger Männer zunächst an die gute Leistung des ersten Satzes anknüpfen. Es entwickelte sich ein enges und hochklassiges Landesligaspiel. Gegen Mitte des Satzes schlichen sich dann allerdings einige Fehler in der (Block)-Abwehr ein. Daraus resultierte ein Rückstand den man bis zum Ende des Satzes (22:25) nicht mehr aufholen konnte.

Die Vorgabe von Coach Thody war nun klar, man wollte wieder selbst mehr Druck machen, um das Spiel an sich zu reißen.

In Satz 3 und 4 zeigte sich allerdings ein anderes Bild, man geriet in der Abwehr und der Annahme immer mehr unter Druck. Auch einige Wechsel konnten daran wenig ändern. Gegen den starken Block der Gastgeber schaffte man es immer seltener zum eigenen Punktgewinn. Nicht zuletzt durch einige Unsicherheiten des Schiedsgerichts ging die Konzentration auf Esslinger-Seite immer weiter abhanden und es mehrten sich die Eigenfehler. Am Ende Stand ein ernüchterndes 1:3 (25:21,22:25,21:25,13:25)

Beim Blick auf die Tabelle präsentiert sich die Mannschaft nun im Mittelfeld auf Platz 5. Auch wenn ein Sieg gegen Waldenburg schön gewesen wäre, freut man sich jetzt über die Weihnachtspause, die bis zum 15. Januar geht. Im neuen Jahr geht es dann hoffentlich weiter beim Tabellenprimus SG Volley Alb.

Es spielten: Alexander Luz, Christopher Völker, Tobias Hekler, Martin Schneeweiß, Daniel Heybach, Fabian Durst, Lars Reimer, Moritz Uebele, Janik Stiebing, Matthias Stetzkamp, Christian Lechner

Coach: Thorsten Nagel

Weitere Informationen

  • Saison: 2021/2022
Mehr in dieser Kategorie: « 6 Punkte für Herren 1

Login

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.