#amendekacktdieente SV1845 Esslingen      VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

D1 siegt und hält Anschluss an hart umkämpfte Tabellenspitze

geschrieben von Anna-Maria Niermann

Am Samstag den 03.02.2019 war die erste Damenmannschaft der SV 1845 Esslingen zu Gast bei der DJK Schwäbisch Gmünd 3. Nachdem sie als Schiedsgericht zunächst das Spiel zwischen der Gastmannschaft und dem MTV Ludwigsburg 3 beobachten durfte, der ebenso wie die SVE um die vordersten Tabellenplätze spielt, wurde den Esslingerinnen und ihrem Trainer Hannes Fulge einmal mehr bewusst, wie sehr sich der Kampf um die Tabellenführerschaft gegen Saisonende zuspitzt.

Zwar hatte man am vergangenen Spieltag wichtige Punkte gegen Kornwestheim liegen lassen, doch betonte Trainer Hannes Fulge vor Spielantritt gegenüber seinen Spielerinnen, dass nicht die Tabellenführerschaft, sondern die gemeinsame Freude am Volleyball und der Teamgeist im Vordergrund stehe. Damit fing er seine ehrgeizigen Spielerinnen wieder ein, die nun mit gespannter Vorfreude das Spielfeld betraten. Die „Party“ sollte nie stoppen und der Satzbeginn verlief ganz im Zeichen dieses neuen Mottos. Hier verliefen Abwehr, Angriff und Block zunächst in einem runden Zusammenspiel. Gegen Mitte des Satzes wackelte die Souveränität: Eigenfehler schlichen sich ein, Punkte im Angriff wurden zu leicht vergeben. Ihren kleinen Vorsprung gegen agile Spielerinnen aus Schwäbisch Gmünd konnten die Esslingerinnen zunächst bewahren, verloren dann gegen Ende jedoch wichtige Punkte im Angriff und Aufschlag. Unglücklich mussten sie den Satz mit 21:25 verloren geben.

Das sollte der letzte Satz bleiben, den sie an diesem Tag aus den Händen gaben. Den kleinen Vorsprung zu Satzbeginn bauten Katharina Riegert und Carina Rebernak gegen Mitte des Satzes mit Aufschlägen aus, die die gegnerische Annahme unter Druck brachten. Mit einem Vorsprung von 16:8 schien der Satzgewinn fast sicher. Jedoch kämpften sich die Gastgeberinnen auf 20:16 zurück. Kurz war die Stimmung im eigenen Feld angespannt, aber durch wenig Eigenfehler und Ruhe im Zusammenspiel konnten die Neckarstädterinnen den Satz mit 25:18 nach Hause holen.

Für die beiden folgenden Sätze (mehr sollten es nicht mehr werden) nahm man sich vor, weiter am Zusammenspiel zu arbeiten. Eine wertvolle Unterstützung stellte dabei die neu eingesetzte Libera Mareike Börgel dar, die als Abwehrchef Ruhe und Stabilität in Annahme und Abwehr brachte. Ungefährdet gewannen die Damen aus Esslingen den dritten Satz mit 25:16, nachdem sie wie im Satzwechsel besprochen insbesondere das Zusammenspiel in ihrem Block-Abwehr-System optimierten.

Im vierten Satz sorgten die Esslingerinnen zeitweise wieder dafür, dass sich Trainer und Mitspielerinnen auf der Bank die Haare rauften (oder die Augen zu hielten, weil sie es vor Spannung kaum aushielten). Zwar gerieten sie nicht in einen Rückstand, doch kann man nicht behaupten, dass der Vorsprung je groß genug war, um die Nerven aller beteiligten zu schonen. In diesem Satz schlich sich insbesondere gegen Satzende eine kurze Phase der Unkonzentriertheit ein, die aber nicht in durch die sechs Wechsel der gegnerischen Mannschaft aus Schwäbisch Gmünd begründet war. Die Qualität im Zusammenspiel und die kluge Passauswahl von Zuspielerin Jennifer Schagemann (sowie der Boden-Decke-Blockangriff von Didi Topcic) konnten sich durchsetzen, sodass der Satz mit 25:20 und damit das Spiel gewonnen werden konnte.

Damit sicherte sich die erste Damenmannschaft wichtige Punkte im Kampf um die obersten Plätze in der Tabelle. Angesichts der Tatsache, dass die erst- und sechstplatzierte Mannschaft nur wenige Punkte auseinanderliegen, ist der Ausgang der aktuellen Saison ungewisser denn je. Jeder kann anscheinend gegen jeden gewinnen – und verlieren. Umso wichtiger ist es, dass wir nicht die Freude am Spiel verlieren. Daher warten wir mit Spannung auf den kommenden Spieltag bei der TSG G.A. Stuttgart 4 am 17.03.2019.

Im Team begrüßen möchten wir an der Stelle nochmal herzlich Mareike Börgel, die als Libera auf den letzten Metern der Saison nochmal frischen Wind in die Mannschaft bringt.

 

Trainer: Hannes Fulge

Es spielten: Mareike Börgel, Tatjana Engelhardt, Henni Fischer, Anna-Maria Niermann, Carina Rebernak, Jana Riegert, Katharina Riegert, Jennifer Schagemann, Didi Topcic, Sandra Tratt

Weitere Informationen

  • Saison: 2018/2019

Login

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account