Dienstag, 22 Januar 2019 14:16

H3 setzen ein Ausrufezeichen im Aufstiegskampf

geschrieben von

Nach einer längeren Anreise an einem frostigen Samstagmorgen spielte Esslingen in Botnang.Natürlich sollte die makellose Bilanz von sechs Siegen aus sechs Spielen auch gegen Botnang ausgebaut werden. Sowohl Esslingen, als auch Botnang hatten genügend Spieler dabei, um taktische Wechsel vorzunehmen. Esslingen ist sogar mit 12 Spielern angereist.

Trotz eines etwas holprigen Starts und einem 0:3 Rückstand behielt Esslingen die Ruhe, fand in sein Spiel hinein und kam durch ein geregelten Spielaufbau und ein damit zusammenhängend gutes K1 (Annahme, Zuspiel, Angriff) schnell wieder heran. Esslingen wurde in eimen insgesamt ausgeglichenen Satz stärker und hatte zwischenzeitlich beim 24:23 Satzball. Den Esslingen auch vermeintlich verwandelte. Doch der erste Schiedsrichter revidierte seine Entscheidung und gewährte stattdessen Botnang die zweite Auszeit - und dann gelich noch eine Dritte.  Durch diese unglückliche Schiedsrichterentscheidung und etwas Pech ging der Satz dann mit 24:26 an Botnang.

Esslingen wollte sich davon nicht beirren lassen und sich auf sein Spiel und seine Stärken konzentrieren. Coach Thody wechselte zu Beginn des zweiten Satzes auf der Außen- und der Diagonalposition. Der zweite Satz fing eher durchwachsen an. Esslingen lag lange in diesem Satz zurück. Zum einen sicherlich, weil Botnang starke Angriffe rüberbrachte, zum Anderen kamen auch ein paar Leichtsinnsfehler dazu und eventuell ein wenig Anspannung. Trotz eines deutlichen Rückstandes von 16:22 gab Esslingen nicht auf und wollte unbedingt 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Die Mannschaft versprühte Ruhe auf dem Feld und hatte auch die nötige Erfahrung, um noch einmal ranzukommen. Es folgte eine starke Aufholjagd, die auch aufgrund von einer sicheren Aufschlagquote so passieren konnte. Esslingen kämpfte um jeden Ball und drehte den Satz tatsächlich noch zum 25:23.

Nach einem bisher nervenaufreibendem Spiel ging es also mit einem 1:1 Zwischenstand in den dritten Durchgang Satz. Esslingen nahm gleich die Euphorie aus dem gewonnenen Satz mit und startete gut zu einem zwischenzeitlichen 10:4. Esslingen überzeugte vor Allem als Team. Es gab kaum individuelle Fehler, die Defense war sehr solide, die Spielzüge wirkten sauber und im Angriff war die nötige Durchschlagskraft und Präzision vorhanden. In der Folge ließ Esslingen gegen ein mittlerweile etwas erschöpftes Team aus Botnang nichts mehr anbrennen und gewann den Satz souverän mit 25:14.

Nun war die Ausgangslage schon deutlich besser und Esslingen wirkte auch im vierten Satz recht abgeklärt. Bis auf vereinzelte Konzentrationsfehler ließ Esslingen Botnang keine Chance mehr, zurück ins Spiel zu finden, und gewann auch diesen Satz verdient mit 25:19.

Damit hat Esslingen nun auch das siebte Saisonspiel gewonnen, bleibt ungeschlagen und sogar ohne Punktverlust. Das nächste Punktspiel der Esslinger findet am 07.02.19 beim Nachholspiel gegen TSV GA Stuttgart statt. Da gilt es dann, die weiße Weste weiter auszubauen.

Für den SV Esslingen spielten: Julian Munz, Amir Jahani, Eugen Solomon, Tobias Münzenmaier, Adrian Ocker, Daniil Zgurskii, Felix Lennartz, Leo Solomon, Moritz Uebele, Jonny Grün, Jonas Seib und Robin Wagner

Trainer Thorsten Nagel (Thody)

Dienstag, 22 Januar 2019 13:31

Herren 1 mit Niederlage beim Tabellenführer

geschrieben von

Zum ersten Spieltag der Rückrunde war die erste Mannschaft der SV Esslingen beim Tabellenführer TV Hausen zu Gast. Die Esslinger waren das einzige Team, das den Hausenern in der Hinrunde eine Niederlage zuführen konnte. Dementsprechend fuhr die SVE mit breiter Brust aber dezimiertem Kader am 19.1.19 nach Brackenheim.

Zu Beginn des ersten Satzes konnte sich das Team aus Hausen aufgrund von gezielten Angriffen und einem stabilen Block schnell absetzen. Erst nach einer Auszeit beim Stand von 4:10 konnten sich die Esslinger bis auf 8:11 herankämpfen. Die Hausener ließ sich davon nicht beirren und zogen ihr Spiel konsequent durch. Der Schlussspurt der Esslinger reichte nicht aus, um den Satz doch noch für sich zu entscheiden und der erste Satz ging mit 21:25 an den TV Hausen. Im zweiten Satz passte bei Esslingen nichts zusammen. Gegen den starken Block von Hausen konnten sie sich im Angriff nicht durchsetzen und fingen sich immer wieder Aufschlagserien der Gegner ein. So ging der Satz mit 11:25 verloren. Um die erste Rückrundenniederlage zu vermeiden, warfen die Esslinger alles in die Waagschale. Es entwickelte sich ein umkämpfter dritter Satz. Dank einer verbesserten Annahme und mehr Durchschlagskraft im Angriff bot die SVE dem TV Hausen bis zum Stand von 16:16 die Stirn. Dann konnte sich Hausen jedoch durch clevere Punkte und eine starke Abwehr immer mehr absetzen und entschied auch diesen Satz mit 18:25 für sich. 

Gegen die starken Hausener war an diesem Tag nichts zu holen. Jetzt heißt es Mund abwischen, im Training wieder Gas geben und sich auf das nächste Spiel gegen den MTV Ludwigsburg vorzubereiten.

Es spielten: Heybach (Kapitän), Jahnke, Lechner, Schneeweiß, Sielaff, Stiebing, Uchtmann, Völker, Lützner.

Sonntag, 13 Januar 2019 17:07

Leider kein Sieg zum Saisonabschluss für U16-Jungs

geschrieben von

Zum Saisonabschluss gab es für die U16-Jungs um Trainerin Lena Mangel in eigener Halle nochmals drei Spiele. Gleich im ersten Spiel zeigten die Jungs die beste Leistung an diesem Tag und unterlagen nur knapp dem TSV G.A. Stuttgart mit 2:1. Gegen den TSV Ellwangen und den ungeschlagenen Tabellenführer MTV Ludwigburg konnten die Jungs leider nicht mehr viel entgegensetzen und verloren jeweils deutlich mit 2:0.

Trotz der drei Niederlagen zum Saisonabschluss zeigten die Jungs in ihrer ersten Saison auf dem Großfeld eine tolle Leistung und entwickelten sich von Spieltag zu Spieltag. In der kommenden Saison gilt es nun an die gezeigten Leistungen anzuknüpfen und vor allem taktisch weitere Varianten einzustudieren.

Ein großer Dank geht an die Spieler von Herren 1 und Herren 3, die als Schiedsgericht für einen schnellen Ablauf des Spieltags gesorgt haben.

Für das Team geht es nun schon im Februar in der U15-Runde auf dem Kleinfeld weiter.

Beide U16 Mannschaften des SV 1845 Esslingen hatten ihren letzten Spieltag der Vorrunde in der Sporthalle in Esslingen-Weil. Die 2.Mannschaft besteht fast nur aus Spielerinnen , die erst seit einem Jahr Volleyball spielen. Beim ersten Spiel gegen den starken Gegner Wernau hatten sie keine Chance und verloren deutlich mit 2:0. Beim Spiel gegen Bernhausen sah das anders aus. Die beiden Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und die Esslinger Mädchen konnten das Spiel knapp mit 2:1 für sich entscheiden.

Die 1.Mannschaft spielte zu Beginn gegen Birkach, den späteren Meister der Vorrunde. Im ersten Satz kamen die Esslingerinnen nicht ins Spiel und Birkach gewann diesen dann auch ungefährdet. Im zweiten Satz konnte man mit guten Aufschlägen und einem schönen Spielaufbau den Gegner unter Druck setzen. Bis Mitte des Satzes waren die SV Mädchen an Birkach dran. Doch dann war es Birkach, die im Angriff Punkt um Punkt machten und verdient auch den zweiten Satz und damit das Spiel gewannen. Beim nächsten Gegner Neckartailfingen begann man wieder etwas unsicher und brachte dadurch den Gegner ins Spiel. Obwohl die Esslinger Mannschaft spielerisch stärker war, wurde der erste Satz nur knapp gewonnen. Beim nächsten Satz lief es von Anfang an besser und die Mannschaft zeigte endlich, was sie kann. Das Spiel wurde am Ende deutlich mit 2:0 gewonnen.

Die SV Mädchen sind nach der Vorrunde nun hinter Birkach und Wernau auf dem dritten Platz und haben sich für die Bezirksmeisterschaften Ende Januar qualifiziert - eine tolle Leistung.

Sonntag, 23 Dezember 2018 22:59

Volleyballjahr 2018 endet mit Weihnachtsturnier

geschrieben von

Mit dem traditionellen Weihnachtsturnier endete auch im Jahr 2018 das Volleyballjahr mit einem mannschaftsübergreifenden Turnier. In diesem Jahr waren über 60 Volleyballerinnen und Volleyballer aus den sechs Aktivenmannschaften und der Mixedmannschaft am Start. In 9 Mannschaften wurde um den Turniersieg gespielt. Nach zwei intensiven Stunden, geprägt von unkämpften und spektakulären Ballwechseln, setzte sich das Team "Zipfelmütze" durch.

Seite 49 von 58
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account